Oops, an error
Loading. Please wait.

Chronik Meines Alkoholismus chords

21,386 views 27 this week
no commentswrite comment
1 2 3 4 5
x 6
add to favorites
×
Save as Personal and add changes to this tab that will be seen only by you. Learn more ›
×
You can save this tab as Personal to edit and correct it or add notes. All changes will be seen only by you. Learn more »
launch autoscroll
font size
0
reset
transpose
0
reset
display chords
guitar tuner
edit
Autoscroll
slow
fast
+/-
esc
set tempo
stop
Author
Difficulty
Strumming
There is no strumming pattern for this song yet. and get +5 IQ
F G
	   Am
Ich kam nüchtern auf die Welt. Mit 3 das erstes Malz bestellt,
		   F						   Am
mit fünf den Schnapsschrank aufgekriegt, doch das Zeugs das schmeckte nicht.
	   Am
Erst mit etwa zehneindrittel entdeckte ich dann Bier als Mittel
        F					   Am
mir nen schnellen Spaß zu machen. Endete mit Brocken lachen.
	Am 
Vater hatte es verboten, Onkel mir was angeboten.
	F				   Am
Vater nahm es mit Humor, kams ne Weile nicht mehr vor.
	Am
Mit 15 wurd ich konfirmiert, brav pariert und abkassiert.
	   F					     Am
Trug nen Anzug und nen Schlips, und sie gönnten mir den Schwips. 

F		     G		  Am
Heut muß ich die Folgen tragen. Heute kann ich dir nur sagen:
F		   G			  Am
besser, das zu lassen, nur, man würd auch was verpassen. 

Der Bub könnte gesünder sein, kam in den Turnundsportverein. 
Samstags halbstark amüsiern, sonntags beim Turnier verliern. 
Mit andern flaumbärtigen Lumpen Stiefel um die Wette pumpen, 
elend ins Vereinsklo spucken, Maul abwischen, weiterschlucken. 
Kurze Zeit nach dieser Zeit machte sich die Sitte breit, 
mit Hilfe dicker Daunenjacken im Supermarkt was einzupacken. 
So hatte man noch Geld zum Leben und konnte trotzdem Parties geben. 
Nie wieder fand ich die Extase meiner Berentzen-Appel-Phase. 

Heut muß ich die Folgen tragen. Heute kann ich dir nur sagen: 
besser, das zu lassen, nur, man würd auch was verpassen. 

Schule, das ging auch vorbei, fressen, ficken, sorgenfrei, 
Zimmer noch zuhaus, besoffen hielt mans aus. 
Dann von Papas Geld studiert, zur Selbstbelohnung terminiert, 
nach dem absolvierten Abschluß, dann der absolute Abschuss. 
Eines wurd mir dabei klar, daß ich zu weich zum Schuften war. 
Ich wollte nichts verkaufen. Ich wollte lieber saufen. 
Ich hasse es, mich anzupassen und mich anbrüllen zu lassen, 
dafür schlaf ich gerne länger. Das bequemste war dann Sänger. 

Heut muß ich die Folgen tragen. Heute kann ich dir bloß sagen: 
besser, das zu lassen, nur, man würd auch was verpassen. 
Besser, das zu lassen, nur man würd auch was verpassen. 

            
            
Suggest correction
Creating personal tab
Creating personal tab
You can edit any tab online and save it as your Personal.

You can edit, replace or remove any tab part or add personal notes – all changes will be seen only by you.

Personal tabs can be accessed anytime from any device, even offline.
Learn more »
comments
print report bad tab
guest
You may want to rate the tab now too:
select rating
Wanna post a correction for this tab? Suggest correction