Oops, an error
Loading. Please wait.

140M chords

5,338 views 33 this week
no commentswrite comment
1 2 3 4 5
x 9
add to favorites
×
Save as Personal and add changes to this tab that will be seen only by you. Learn more ›
×
You can save this tab as Personal to edit and correct it or add notes. All changes will be seen only by you. Learn more »
launch autoscroll
font size
0
reset
transpose
0
reset
simplify chords
display chords
guitar tuner
edit
Autoscroll
slow
fast
+/-
esc
set tempo
stop
Strumming
There is no strumming pattern for this song yet. and get +5 IQ
                                Prinz Pi - 1,40m (feat. Philipp Dittberner)
                                             Tabbed by Kim


Em7: 022033   
Capo 4 

[Intro]

D  Bm  G  D


[Verse]

D
Stolz fängt es an

Ganz klein hört es auf
    Bm
Das was ich höre

Hörst du das auch?
G
Stolz fängt es an

Ganz klein hört es auf
     D
Dein Gesicht in der Mitte vom rauch
    D
Aus punktgroßen Sternen sickert das Licht
       Bm
Einmal durch die Galaxie uns direkt ins Gesicht
             G
Bist von den Füßen bis zu deinem Hals mit Tinte geschmückt
       D
Solang wir beide uns sehen können verschwinden wir nicht
        D
Du bist Gift doch gegen dich weiß ich kein Mittel
      Bm
Deine Augen drehen mich auf 33 1/3
             G
Und wenn ich wieder zu mir kommen dann ist es zu spät
            D
Wir finden immer unser Bett ganz egal wo es steht
D
Standard-ikea-gitterbett hält uns gefangen
          Bm
Das Feuer braucht Niemand sehen nur den Schein an der Wand
            G
Und wenn es brennt lass es brennen, lass es brennen verdammt
    D
Wir schreiben mit der Asche uns hat keiner gekannt


[Chorus]

                D
In unser besten Zeit
                      Bm
Da waren wir immer zu zweit
                      G
Und das Bett, das wir teilen, war nur dein, war nur mein
                     D
Das war eins vierzig breit
                  D
Das war die beste Zeit
                    Bm
Kein Zentimeter für Streit
                      G
Der Horizont ist zwar weit

und andere Betten sind weich
                       D
Doch was wir haben das reicht
                  G
Denn eins vierzig reicht

Denn eins vierzig reicht
                  D
Denn eins vierzig reicht


[Verse 2]

                    D
Wir stehen vor den Betten im Laden

Du sagst wir brauchen mehr Platz
         Bm
Der wird dann am Telefon für das Rauschen gemacht
       G
Hundertvierzig Zentimeter, unser Rechteck von Licht
          D
Wenn die Matratze breiter wird, dann wächst der Riss der es bricht
    D
Wir haben diverse Differenzen
                            Bm
Das ist der Grund warum die Menschen denken
                       G
wir beide würden immer kämpfen
                                                  D
Doch die Momente direkt nach dem Streit sind die engsten

Und die größten Hoffnungen, die liegen hinter Ängsten
D
Haben keine Ohren für was man über uns sagt
                Bm
Die werden noch lästern liegen wir schon im Sarg
    G
Die Fäden wirken dünn, aber halten wie Stahl
             D
Doch wie die wirken ist uns beiden egal


[Chorus]

                D
In unser besten Zeit
                      Bm
Da waren wir immer zu zweit
                      G
Und das Bett, das wir teilen, war nur dein, war nur mein
                     D
Das war eins vierzig breit
                  D
Das war die beste Zeit
                    Bm
Kein Zentimeter für Streit
                      G
Der Horizont ist zwar weit

und andere Betten sind weich
                       D
Doch was wir haben das reicht
                D
In unser besten Zeit
                      Bm
Da waren wir immer zu zweit
                      G
Und das Bett, das wir teilen, war nur dein, war nur mein
                     D
Das war eins vierzig breit
                  D
Das war die beste Zeit
                    Bm
Kein Zentimeter für Streit
                      G
Der Horizont ist zwar weit
         
und andere Betten sind weich
                       D
Doch was wir haben das reicht


[Bridge]

A
Wir brennen hell und dann sind wir verschwunden
F#m
Wir brennen hell und dann sind wir verschwunden
G
Wir brennen hell und dann sind wir verschwunden
              Em7
Nehmen nichts mit nur diese paar perfekten Sekunden
A
Wir brennen hell und dann sind wir verschwunden
F#m
Wir brennen hell und dann sind wir verschwunden
G
Wir brennen hell und dann sind wir verschwunden
        Em7
Dann versinken wir zusammen im Dunkeln


[Chorus]

                D
In unser besten Zeit
                      Bm
Da waren wir immer zu zweit
                      G
Und das Bett, das wir teilen, war nur dein, war nur mein
                     D
Das war eins vierzig breit
                  D
Das war die beste Zeit
                    Bm
Kein Zentimeter für Streit
                      G
Der Horizont ist zwar weit

und andere Betten sind weich
                       D
Doch was wir haben das reicht
                   D
Denn eins vierzig reicht
                  Bm
Denn eins vierzig reicht
                  G
Denn eins vierzig reicht

Denn eins vierzig reicht
                  D
Denn eins vierzig reicht
                  D
Denn eins vierzig reicht
                  Bm
Denn eins vierzig reicht
                  G
Denn eins vierzig reicht
                 
Denn eins vierzig reicht
                  D
Denn eins vierzig reicht
Suggest correction
Creating personal tab
Creating personal tab
You can edit any tab online and save it as your Personal.

You can edit, replace or remove any tab part or add personal notes – all changes will be seen only by you.

Personal tabs can be accessed anytime from any device, even offline.
Learn more »
comments
print report bad tab
guest
You may want to rate the tab now too:
select rating
Wanna post a correction for this tab? Suggest correction