Oops, an error
Loading. Please wait.

Plejaden chords

790 views 6 this week
no commentswrite comment
1 2 3 4 5
2 more votes to show rating
add to favorites
×
Save as Personal and add changes to this tab that will be seen only by you. Learn more ›
×
You can save this tab as Personal to edit and correct it or add notes. All changes will be seen only by you. Learn more »
launch autoscroll
font size
0
reset
transpose
0
reset
display chords
guitar tuner
edit
Autoscroll
slow
fast
+/-
esc
set tempo
stop
Author
Difficulty
Strumming
There is no strumming pattern for this song yet. and get +5 IQ
[Verse 1]
    F#                         F
Du sagst, komm wir klauen uns Lebenszeit
         F#                      F
und dann lieben wir uns ein paar Stunden 
        B                   F#
so, als wär'n uns're Leben Glühwürmchen
        B                   F#
und du hättest Milliarden gefunden
       F#                     Bbm
Und du sagst, schau mal hoch, das sind die Plejaden
     F#                F   
Da komm ich eigentlich her
       B                          F#
Und da vorn liegt mein Schiff aus Zauberpapier
       B                      F#
Damit fahr ich uns dann übers Meer
   F#                    F
Da wohnen wir dann in Palästen
    F#                    F
Da gibt’s einen goldenen Garten
     B                      F#
Wir leben von Rauchzeug und Liebe
     B                 F#      F#  F    
Das wollen wir keinem verraten

[Refrain 1]
    B                           F#
Ach Heinrich dein Herz ist ein Schmetterling
         F#              F#
Und dein Wille aus Eisen gemacht 
       B                       F#
Und soweit ich weiß hat keine Seele je
    F#            F#
So warm aus zwei Augen gelacht

[Verse 2]
    F#                    F
Und wann machen wir diese Reise? 
    F#                    F
Und wenn sie dich holen, was dann?
           B                  F#
Du lachst lauter und leidest leise
          B                        F#
Und mein Fragen kommt nicht bei dir an
       F#                            Bbm
Und so setzt du die Segel, und dein Schweigen ist lauter 
        F#                    F
als die Wellen die meterhoch schlagen
         B                            F#
Und ich weiß wenn du schweigst, dann meinst du das so
         B                          F#
Und ich will mich ja auch nicht beklagen
     F#                  F 
Also steige ich auf und wir fahren los
             F#                      F
Und was mir wichtig ist, lass ich an Land
                B                    F#
Denn man nimmt niemals etwas auf ein Schiff mit
     B                 F#  F#  F        
Das man nicht hergeben kann 

[Refrain 2]
    B                          F#
Ach Heinrich dein Herz ist ein Ozean
         F#          F#
Und dein Wille aus Eisen gemacht
       B                       F#
Und soweit ich weiß hat keine Seele je
    F#            F#
So warm aus zwei Augen gelacht
    B                          F#
Ach Heinrich dein Stolz ist ein Felsen 
         F#            F#
Und dein Lachen bringt mich wieder heim
       B                F#
Und solange du hier existierst auf der Welt
        F#            F#   F#
Bin ich nie wieder allein

[Verse 3]
    F#                       Bbm
Die Sonne geht unter und ein Sturm zieht herauf
F#                    Bbm
Ich hab Angst vor der Flut 
    B                          F#
Das Meer reißt uns bald in die Tiefe
    B                          F#   
Du sagst immer noch, alles wird gut

[Bridge]
C#                        Gm
Heinrich sag, hast du gelogen? 
F#                     C#
Sag mir dass das nicht stimmt. 
 C#                    Gm    
Du hast es mit Hände zeigen geschworen 
  F#                               C#
dass du ganz sicher weißt wie man schwimmt!
    C#                                     Gm
Und jetzt sind wir hier draußen auf deinem Schiff aus Papier
F#                     C#
Schau, meine Füße sind nass
C#                            Gm
Und ich singe, ich sing ja so laut ich nur kann
F#                    C#   C#   C#   C#  (langsamer werdend)
Heinrich! Nun tu doch was!

[Refrain 3]
    B                          F#
Und wo sind denn jetzt nun die Paläste
    F#          F#
Und hast du dir selber geglaubt? 
        B               F#
Und die Lebenszeit du geklaut hast für uns
    F#          F#
Ist nun schon längst aufgebraucht
    B                       F#
Das Meer ist so dunkel, ach Heinrich, sag,
    F#                  F#
ist dort dieser goldene Garten? 
       B                            F#
Und du sagst: „Keine Angst, wenn wir 
              F#                                   F#
Sterben heut Nacht, dann zeig ich dir die Plejaden.“

[Outro]
F# F  F# F  B  F#  C#  Bbm  F#  F#  F# 

            
            
Suggest correction
Creating personal tab
Creating personal tab
You can edit any tab online and save it as your Personal.

You can edit, replace or remove any tab part or add personal notes – all changes will be seen only by you.

Personal tabs can be accessed anytime from any device, even offline.
Learn more »
Give kudos to tab author, rate the tab!
1 2 3 4 5
comments
print report bad tab
guest
You may want to rate the tab now too:
select rating
Wanna post a correction for this tab? Suggest correction