Oops, an error
Loading. Please wait.

I Bin Der Größte Moped-Star chords

19 views 1 this week
no commentswrite comment
1 2 3 4 5
3 more votes to show rating
add to favorites
×
Save as Personal and add changes to this tab that will be seen only by you. Learn more ›
×
You can save this tab as Personal to edit and correct it or add notes. All changes will be seen only by you. Learn more »
launch autoscroll
font size
0
reset
transpose
0
reset
simplify chords
display chords
guitar tuner
edit
Autoscroll
slow
fast
+/-
esc
set tempo
stop
Author
About this tab version
Version basiert auf der Vorlage "Bonny" von Karl Michaeler (Danke ). Was this info helpful? Yes No
Strumming
There is no strumming pattern for this song yet. and get +5 IQ
Version basiert auf der Vorlage "Bonny" von Karl Michaeler (Danke !) 
Neu, weil die Korrekturen umfangreicher geworden sind.

Zum besseren Verständnis mancher Ausdrücke:

Bonni: Moped (Mofa) KTM "Ponny" 2-sitzig, daher bei den Mädels sehr beliebt....
       für "Rennfahrten" nur sehr mäßig geeignet..... ;-(
Wüheminen Stroßn: Wilhelminen Str. 
Auspuffrearl: Auspuffrohr - zum "Auffrisieren" und für den "Spruch" = Klang gern abmontiert
Wödmaschin‘: "Weltmaschine" Slang für "Super..."
Fernandl:  Französischer Schauspieler Fernandel(1903-1971)(Filme: Don Camillo) 
             berühmt für sein "Pferdegesicht"
Kurier: Wiener Tageszeitung
Bäck‘n: Bäcker
Goschal: Mund/Gesicht
Schlurf-Raket‘n: Liebevoller Ausdruck für Mopeds von "Langhaarigen = Schlurf".....
Bian: "Birne" Slang für Kopf/Stirne
Diebe: "Dübel",Schwellung 
Zend: Zähne
Haxn: Beine
Kraxn: Nicht ganz so liebevoller Ausdruck für Moped, bes. wenn es "zickt"
schewan: scheppern
Kiebe: Kübel
owig‘schitt: hinunter geschüttet
Batz‘n Freid: große Freude

Original G-Dur

[INTRO]
/Am  D7  /G   G#dim D7/         

          G                                                               D7
In unsam Haus da wohnen lauter fesche Pupp'm, auf Wüheminen Stroßn Numma 104                               
                Am                                            D7
ich brauch nur einmal mit der Mopedhup'n hup'n, scho san de Pupp'm wiade Wüdn 
        G
vua da Tia,
            C          G              Am              D7
i bin da greßte Mopedstar, des war a Pech wenn i net waa.
          G                                                                 D7
I hob a nogelneiche weißlackierte Bonni, mit dera wear i jetzta zagn wos i kaun,                          
           Am                                                 D7        
i hob ar Bonni gaunz a neiche, des beton‘ i, kumm schwing di aufi Puppe,      
               G        
jetzta gemmas aun. 
                 Am               G               D7               G 
Jetzt streck di Fiass net goa so aus, sonst kumma net ums Zwölfa-Haus,
                     C                        G                        D7        
Z‘erscht kommt der erschte Gang, der hot an xundn Klang, weil meinen Auspuff hab
                        G   G7
ich längst schon abmontiert,
               C                    G                        Am         D7
jo zwegn da‘Reinigung und der Beschleinigung, und weil mas Auspuffrearl eh so   
             G  D7      
leicht verliad.

[ZWISCHENSPIEL] /G    /G   (Bist narrisch, des is da‘ra Wödmaschin‘)
     D7       G                                                                   
Und bei der erschten Kurve steht a Zeitungsstandl, do bin i mit an zwanzga Tempo
      D7
einibraust,                                                                                            
               Am                                                D7
der Zeitungsstandla der schaut drein wia der Fernandl, dawäu bin i schon wida  
               G
hintn aussi gsaust,
           Am          G               Am              D7
und meine Puppe hinta mia, die hod im Ausschnitt an Kurier.
              G                                                                            
Die nächste Kurv‘n is dort vorn‘ bei unserm Bäck‘n, in dera Bäck‘nkurv‘n bin i  
          D7
net zum schlogn,                                                                                   
              Am                                          D7
des muaß man segn, wiar i mi umidrah um d‘Eggn, dabei ist mir die Pupp‘n hintn  
        G
owi gflog‘n.
                Am             G                    D7                G
Z‘erscht hot sa si net hoidn woin, jetz‘ hots ihr Goschal ganz verschwolln,
                   C                        G                        D7     
jetz‘ kommt der zweite Gaung, und dann da dritte Gaung, wann i den einigib des  
                     G  G7
head man weit und breit,
                   C                   G                      Am        D7
drum schalt‘ ich gerne um, fürs werte Publikum, weil mit den Wirbe hobm de Leit 
             G  D7
an Batz‘n Freid
 
ZWISCHENSPIEL] /G    /G   /  (gesprochen: "Hawedere, heit bin i wida beinaund")

    D7    G                                                                             
I foa‘ra Supa-Foat mit meiner Schlurf-Raket‘n, sogoar an Wachmann haut da
                  D7
Luftdruck um die Ead‘                                                                                
              Am                                                     D7
daun kummt a Bam, den scheib i zaum, der hod a Lett‘n, jetz‘ is mei Vuadaradl   
                 G
hint‘, i foa vakeat,
             Am              G                 Am          D7 
und beim Portal von unserm Bäck‘, ram i des Stiagnglander weg.
               G                                                                         
Do kummt vom zweit‘n Stock ein emaillierta Kiewe, den homs von oben voller Wossa
        D7
owig‘schitt,                                                                                               
           Am                                                      D7
der Kiebe foid mar auf de Bian, i hob an Diebe, geht‘s tuats den Kiebe weg, do  
                  G
siecht man nix damit.
                 Am           G                   D7              G  
Jetz‘ rutscht er owi bis zum Hois, daun hear is schewan, des wor ois,
                C                   G                          D7               
und wia i aufgwocht bin, in an Spittoisbett drin, hot mir di Schwesta grod an   
                  G  G7
Haferschleim serviat
             C                      G 
i woar im Kraunk‘nstaund und in an Gipsverbaund
          Am               D              E7            Am
i frog sofort noch meinar Bonni, wer wos waß, jo den belohn i,
       Am             D                 E7               Am
meine Zend, di kenan fuat sei, nur des Moped muaß no duat sei,
       Am           D           E7           Am
meine Haxn kenan o sei, nur de Kraxn muaß no do sei,
       Am              D7            G    
hoffentlich is meiner Bonni nix passiat.

            
            
Suggest correction
Creating personal tab
Creating personal tab
You can edit any tab online and save it as your Personal.

You can edit, replace or remove any tab part or add personal notes – all changes will be seen only by you.

Personal tabs can be accessed anytime from any device, even offline.
Learn more »
Give kudos to tab author, rate the tab!
1 2 3 4 5
comments
print report bad tab
guest
You may want to rate the tab now too:
select rating
Wanna post a correction for this tab? Suggest correction