Oops, an error
Loading. Please wait.

Thees Uhlmann album chords

5,147 views 6 this week
no commentswrite comment
1 2 3 4 5
x 5
add to favorites
×
Save as Personal and add changes to this tab that will be seen only by you. Learn more ›
×
You can save this tab as Personal to edit and correct it or add notes. All changes will be seen only by you. Learn more »
launch autoscroll
font size
0
reset
transpose
0
reset
simplify chords
display chords
guitar tuner
edit
Autoscroll
slow
fast
+/-
esc
set tempo
stop
Author
Strumming
There is no strumming pattern for this song yet. and get +5 IQ
THEES UHLMANN - THEES UHLMANN
Album Chords

01. ZUM LAICHEN UND STERBEN ZIEHEN DIE LACHSE DEN FLUSS HINAUF
02. DIE NACHT WAR KURZ (ICH STEHE FRÜH AUF)
03. & JAY-Z SINGT UNS EIN LIED
04. 17 WORTE
05. DIE TOTEN AUF DEM RÜCKSITZ
06. SOMMER IN DER STADT
07. RÖMER AM ENDE ROMS
08. DAS MÄDCHEN VON KASSE 2
09. LAT: 53.7 LON: 9.11667
10. PARIS IM HERBST
11. VOM DELTA BIS ZUR QUELLE

_______________________

01. ZUM LAICHEN UND STERBEN ZIEHEN DIE LACHSE DEN FLUSS HINAUF
Capo 1

INTRO:
E

VERSE 1:
E                                     F#m
Ich kam auf die Welt, in einem Kadett
    C#m                                    B
Ein Poster von Littbarski über meinem Bett
   E                          F#m
Im Frühling '74, Sternzeichen Widder
   C#m                                      B
Im Kalten Krieg wussten wir, warum wir noch zittern
    A                                         B
Ein Finger in der Luft, zwei hinterm Rücken gekreuzt
    C#m                                 E
Ich werd nie vergessen, wovon du nachts träumst
    A                                    B
Das Leben ist hart, aber das nehm ich in Kauf
    E
Zum Laichen und Sterben ziehen die Lachse den Fluss hinauf

INTERLUDE 1:
E   F#m C#m B
Huh Huh Huh
E   F#m C#m B
Huh Huh Huh
A   B   C#m E
Huh Huh Huh
A   B   E
Huh Huh Huh

VERSE 2:
          E                                           F#m
Als meine erste Saite riss, dacht ich, das Ding wär kaputt
    C#m                                   B
Ich hab so geweint, als wär sie Asche und Schutt
              E                          F#m
Jetzt hab ich eine Gitarre und ich werde reisen
    C#m                                           B
Ich werd nicht müd', die Dinge, die ich liebe, zu preisen
        A                                 B
Wenn es eine Lektion gibt, habe ich sie gelernt
    C#m                                   E
Das Leben ist wie Feuer; es brennt und es wärmt
    A                                    B
Das Leben ist hart, aber das nehm ich in Kauf

CHORUS 1:
    E
Zum Laichen und Sterben ziehen die Lachse den Fluss hinauf
    Huh                                       Huh
    C#m
Zum Laichen und Sterben ziehen die Lachse den Fluss hinauf
    Huh
    A
Zum Laichen und Sterben ziehen die Lachse den Fluss hinauf
    Huh                                       Huh
    E
Zum Laichen und Sterben ziehen die Lachse den Fluss hinauf
    Huh

INTERLUDE 2:
E   F#m C#m B
Huh Huh Huh
E   F#m C#m B
E   F#m C#m B
A   B   C#m
Huh Huh Huh
A   B   E
Huh Huh Huh

VERSE 3:
     E                               F#m
Mein Leben fühlt sich an wie gejagte Wale
        C#m                            B
Wie ein Pferdeschädel voller zuckender Aale
    E                                 F#m
Ich packe meinen Kopf in das Maul des Löwen
    C#m                                B
Leg mich in den Wind und flieg mit den Möwen
        A                                 B
Wenn es eine Lektion gibt, habe ich sie gelernt
    C#m                                   E
Das Leben ist wie Feuer; es brennt und es wärmt
    A                                    B
Das Leben ist hart, aber das nehm ich in Kauf

CHORUS 2:
    E
Zum Laichen und Sterben ziehen die Lachse den Fluss hinauf
    Huh                                       Huh
    C#m
Zum Laichen und Sterben ziehen die Lachse den Fluss hinauf
    Huh
    A
Zum Laichen und Sterben ziehen die Lachse den Fluss hinauf
    Huh                                       Huh
    E
Zum Laichen und Sterben ziehen die Lachse den Fluss hinauf
    Huh

CHORUS 3:
    C#m
Zum Laichen und Sterben ziehen die Lachse den Fluss hinauf
    Huh                                       Huh
    A
Zum Laichen und Sterben ziehen die Lachse den Fluss hinauf
    Huh
    E
Zum Laichen und Sterben ziehen die Lachse den Fluss hinauf
    Huh                                       Huh
    C#m
Zum Laichen und Sterben ziehen die Lachse den Fluss hinauf
    Huh

CHORUS 4:
    A
Zum Laichen und Sterben ziehen die Lachse den Fluss hinauf
    Huh                                       Huh
    E                                                      E
Zum Laichen und Sterben ziehen die Lachse den Fluss hinauf
    Huh

_______________________

02. DIE NACHT WAR KURZ (ICH STEHE FRÜH AUF)
no Capo

INTRO:
n.C.
G/B C D Em
G/B C Am G
G/B C D Em
G/B C Am G

VERSE 1:
    G/B       C            D          Em
Die Nacht war kurz und ich stehe früh auf
           G/B        C       Am         G
So ist das schon seit Jahren, so ist der Lauf
             G/B       C               D       Em
Ich schreibe dir ein Gedicht, leg eine Blume daneben
G/B     C     Am        G
Kann es etwas Schöneres geben?
G/B     C                  D      Em
Wenn du aufwachst, bin ich lang gegangen
          G/B        C         Am  G
Ich hab begonnen mit Aufhören, anzufangen
    G/B   C           D              Em
Die Sonne scheint und das schon seit Stunden
       G/B    C          Am        G
Schuhe an, es gilt, eine Welt zu erkunden

CHORUS 1:
Em               D                       C                  G                  D/F# Em
   Die Nacht war kurz und ich stehe früh auf [die Nacht war kurz und ich stehe früh auf]
                 D                       C                                     D    G/B
   Die Nacht war kurz und ich stehe früh auf [die Nacht war kurz und ich stehe früh auf]

INTERLUDE 1:
G/B C D Em
G/B C Am G

VERSE 2:
        G/B        C           D         Em
Von der Arbeit des Tages haben wir uns befreit
            G/B     C            Am    G
Durch orchestrale Manöver in der Dunkelheit
    G/B     C              D        Em
Für diese Momente nehm ich alles in Kauf
    G/B       C         Am         G
Die Nacht war kurz, ich stehe früh auf

CHORUS 2:
Em               D                       C                  G                  D/F# Em
   Die Nacht war kurz und ich stehe früh auf [die Nacht war kurz und ich stehe früh auf]
                 D                       C                                          Em
   Die Nacht war kurz und ich stehe früh auf [die Nacht war kurz und ich stehe früh auf]
                 D                       C            G             D/F# Em
   Die Nacht war kurz und ich stehe früh auf [und die Sonne nimmt ihren  Lauf]
                 D                       C                                          G/B
   Die Nacht war kurz und ich stehe früh auf, die Nacht war kurz und ich stehe früh auf

INSTRUMENTAL:
G/B C D Em
G/B C Am G
G/B C D Em
G/B C Am G
G/B C D Em
G/B C Am G
G/B C D Em
G/B C Am G
G

CHORUS 3:
Em               D                       C                  G                  D/F# Em
   Die Nacht war kurz und ich stehe früh auf [die Nacht war kurz und ich stehe früh auf]
                 D                       C                                          Em
   Die Nacht war kurz und ich stehe früh auf [die Nacht war kurz und ich stehe früh auf]
                 D                       C            G             D/F# Em
   Die Nacht war kurz und ich stehe früh auf [und die Sonne nimmt ihren  Lauf]
                 D                       C                                          G/B
   Die Nacht war kurz und ich stehe früh auf, die Nacht war kurz und ich stehe früh auf

OUTRO:
G/B C D Em
G/B C Am G
G/B C D Em
G/B C Am G
G/B C D Em
G/B C Am G
G/B C D Em
G/B C Am G

_______________________

03. & JAY-Z SINGT UNS EIN LIED
no Capo

INTRO:
n.C.
Em
           Em
Uhuhuh Huhuhuh Uhuhuh Huhuhuh
           C
Uhuhuh Huhuhuh Uhuhuh Huhuhuh
           D
Uhuhuh Huhuhuh Uhuhuh Huhuhuh
           G              A
Uhuhuh Huhuhuh Uhuhuh Huhuhuh
           Em
Uhuhuh Huhuhuh Uhuhuh Huhuhuh
           C
Uhuhuh Huhuhuh Uhuhuh Huhuhuh
           D
Uhuhuh Huhuhuh Uhuhuh Huhuhuh
           G              A
Uhuhuh Huhuhuh Uhuhuh Huhuhuh

VERSE 1:
        Em                              C
Es gibt eine Zeit zu rennen und es gibt eine Zeit zu ruhen
        D                                            G                   A
Es gibt Tage, an denen man sich anstrengen muss, die simpelsten Dinge zu tun
            Em                              C
Es gibt für alles eine Antwort, es gibt für alles eine Zahl
         D                                   G            A
Aber ich frage mich heute Abend, wie oft und hab ich eine Wahl?

CHORUS 1:
                            Em
Und wie häufig schlägt dein Herz?
                 Uhuhuh Huhuhuh   Uhuhuh Huhuhuh
                           C
Wie häufig siehst du himmelwärts?
                 Uhuhuh Huhuhuh   Uhuhuh Huhuhuh
                         D
Und wie häufig stehst du auf? Und freust du dich darauf?
                 Uhuhuh Huhuhuh   Uhuhuh Huhuhuh
                        G                    A
Und Jay-Z singt uns ein Lied
                 Uhuhuh Huhuhuh   Uhuhuh Huhuhuh
                            Em
Und wie häufig schlägt dein Herz?
                 Uhuhuh Huhuhuh   Uhuhuh Huhuhuh
                           C
Wie häufig siehst du himmelwärts?
                 Uhuhuh Huhuhuh   Uhuhuh Huhuhuh
                       D
In der Schönheit des Moments, wenn du lachst und schreist und rennst
                 Uhuhuh Huhuhuh   Uhuhuh Huhuhuh
                        G                    A
Und Jay-Z singt uns ein Lied
                 Uhuhuh Huhuhuh   Uhuhuh Huhuhuh

INTERLUDE 1:
Em

VERSE 2:
      Em                                          C
Meine Hände sind ständig in Bewegung, solange ich denken kann, bin ich nervös
          D                      G                   A
Das liegt daran, dass ich hoffe,   dass dir nichts zustößt
        Em                          C
Es gibt eine Zeit zu beten, es gibt eine Zeit zu stehen
     D                                       G                 A
Aber heute ist der Tag zu knien, um dich auf Augenhöhe wiederzusehen

CHORUS 2:
                            Em
Und wie häufig schlägt dein Herz?
                 Uhuhuh Huhuhuh   Uhuhuh Huhuhuh
                           C
Wie häufig siehst du himmelwärts?
                 Uhuhuh Huhuhuh   Uhuhuh Huhuhuh
                         D
Und wie häufig stehst du auf? Und freust du dich darauf?
                 Uhuhuh Huhuhuh   Uhuhuh Huhuhuh
                        G                    A
Und Jay-Z singt uns ein Lied
                 Uhuhuh Huhuhuh   Uhuhuh Huhuhuh
                            Em
Und wie häufig schlägt dein Herz?
                 Uhuhuh Huhuhuh   Uhuhuh Huhuhuh
                           C
Wie häufig siehst du himmelwärts?
                 Uhuhuh Huhuhuh   Uhuhuh Huhuhuh
                       D
In der Schönheit des Moments, wenn du lachst und schreist und rennst
                 Uhuhuh Huhuhuh   Uhuhuh Huhuhuh
                        G                    A
Und Jay-Z singt uns ein Lied
                 Uhuhuh Huhuhuh   Uhuhuh Huhuhuh

VERSE 3:
Em
   Mehr Kraft als Mut, mit mehr Schnaps als Blut in den Augen, taumel durch die Nacht im 
Flug, schlafimmun
Em
Ab und zu Lebenslichter, Schweben in Songs, hab 99 Probleme, wir sind jedes davon
      Em                                                       C
Durch Krisen, Tresen und Alk meiner Miesepetergestalt waren es immer nur gerade Worte 
durch schiefe Zähne gelallt [oh]
D                                                   G                        A
  Du warst mein Ketamin [oh], mein Amphetamin, mein Auf und Ab, Euphorie und zuckersüße Lethargie
Em                                                             C
Weg und Ziel zugleich, nur noch Fragen, die blieben; für die Komödie gezahlt, aber für 
das Drama geblieben
Huhuhuh Huhuhuh                                    Huhuhuh Huhuhuh
         D                                           G                              A
Und im Radio lief Jay-Z immer wieder mit seinem Lied von der großen Stadt, erinnert uns 
wieder, wie klein wir sind
Huhuhuh Huhuhuh                                    Huhuhuh Huhuhuh

CHORUS 3:
                            Em
Und wie häufig schlägt dein Herz?
                 Uhuhuh Huhuhuh   Uhuhuh Huhuhuh
                           C
Wie häufig siehst du himmelwärts?
                 Uhuhuh Huhuhuh   Uhuhuh Huhuhuh
                         D
Und wie häufig stehst du auf? Und freust du dich darauf?
                 Uhuhuh Huhuhuh   Uhuhuh Huhuhuh
                        G                    A
Und Jay-Z singt uns ein Lied
                 Uhuhuh Huhuhuh   Uhuhuh Huhuhuh
                            Em
Und wie häufig schlägt dein Herz?
                 Uhuhuh Huhuhuh   Uhuhuh Huhuhuh
                            C
                 Uhuhuh Huhuhuh   Uhuhuh Huhuhuh
                            D
Und wie häufig schlägt dein Herz?
                 Uhuhuh Huhuhuh   Uhuhuh Huhuhuh
                            G                A
                 Uhuhuh Huhuhuh   Uhuhuh Huhuhuh

CHORUS 4:
                            Em
Und wie häufig schlägt dein Herz?
                      Meine Hände sind ständig in Bewegung
                 Uhuhuh Huhuhuh   Uhuhuh Huhuhuh
                            C
                Solange ich denken kann, bin ich nervös
                 Uhuhuh Huhuhuh   Uhuhuh Huhuhuh
                            D
Und wie häufig schlägt dein Herz?
                  Das liegt daran, dass ich hoffe
                 Uhuhuh Huhuhuh   Uhuhuh Huhuhuh
                            G                   A
                              Dass dir nichts zustößt
                 Uhuhuh Huhuhuh   Uhuhuh Huhuhuh
                            Em
                      Meine Hände sind ständig in Bewegung
                 Uhuhuh Huhuhuh   Uhuhuh Huhuhuh
                            C
                Solange ich denken kann, bin ich nervös
                 Uhuhuh Huhuhuh   Uhuhuh Huhuhuh
                            D
                  Das liegt daran, dass ich hoffe
                 Uhuhuh Huhuhuh   Uhuhuh Huhuhuh
                            G                   A     Em
                              Dass dir nichts zustößt
                 Uhuhuh Huhuhuh   Uhuhuh Huhuhuh

_______________________

04. 17 WORTE
Capo 2

INTRO:
E A E C#m
E A E C#m

VERSE 1:
              E                     A             E               C#m
Dein Herz ist wie eine Berliner Synagoge; es wird Tag und Nacht bewacht
    E                 A                   E            C#m
Ich wünschte, es wäre anders, aber es ist anders als gedacht
       E               A      E               C#m
Nackte Priester rennen betend durch die heiße Nacht
           E                A                   B
Und kleine Kinder weinen im Hinterhof, weil sie etwas um den Schlaf gebracht hat

CHORUS 1:
    C#m                 A             B              E
Wir singen, um uns zu erinnern, meine Wahrheit in 17 Worten:
            C#m                         A                          B
Ich hab ein Kind zu erziehen, dir einen Brief zu schreiben und ein Fußballteam zu supporten

INTERLUDE 1:
E A E C#m
E A B

VERSE 2:
              E                         A                     E                   C#m
Bring mir die Söhne von allen Huren und Nutten, bring mir die Fiebrigen und die Kaputten
              E                        A                B
Bring mir die Dicken und bring mir die Sünder, die ohne Hoffnung sind, hungrige Münder
        E                        A                   E                  C#m
Gib mir Funke und Flammen, um zu brennen, gib meinen Lungen Luft, um zu rennen
              E                     A                  B
Es sind harte Zeiten, um alleine zu stehen, doch harte Zeiten werden kommen und harte 
Zeiten werden gehen

CHORUS 2:
    C#m                 A             B              E
Wir singen, um uns zu erinnern, meine Wahrheit in 17 Worten:
            C#m                         A                          B
Ich hab ein Kind zu erziehen, dir einen Brief zu schreiben und ein Fußballteam zu supporten

INTERLUDE 2:
E A E C#m
E A B

CHORUS 3:
         C#m                     A               B              E
An allen Städten und Plätzen und Orten ist meine Wahrheit in 17 Worten:
            C#m                         A                          B
Ich hab ein Kind zu erziehen, dir einen Brief zu schreiben und ein Fußballteam zu supporten

CHORUS 4:
         C#m                 A             B              E
Denn wir singen, um uns zu erinnern, meine Wahrheit in 17 Worten:
            C#m                         A                          B
Ich hab ein Kind zu erziehen, dir einen Brief zu schreiben und ein Fußballteam zu supporten

INTERLUDE 3:
E A E C#m
E A B

OUTRO:
n.C.

_______________________

05. DIE TOTEN AUF DEM RÜCKSITZ
Capo 2

INTRO:
E G#m A B C#m

VERSE 1:
  E                   G#m
Erzähl, erzähl deinen Freunden
       A                     B                      C#m
Erzähl allen, die du kennst,   dass wir heute Nacht fahren
    E                                G#m
Der Himmel ist klar und der Mond, er scheint
    A              B                   C#m
Der Wind steht gut   und die Nacht ist warm
E                                G#m
Pack deine Sachen und nimm alles mit
        A           B               C#m
Was dir wichtig ist   und was dir gefällt

A-CHORUS 1:
                  B                        A                       B                     
 E
Deine Fotos, alte Platten, die Narben, die Hoffnung, dein liebstes T-Shirt und das 
letzte Geld

B-CHORUS 1:
E G#m A B C#m B                E
                Und das letzte Geld

VERSE 2:
E                                        G#m
Wunder dich nicht über die Toten auf dem Rücksitz
    A                B                 C#m
Und dass sie für uns Waltzing Mathilda singen
    E                                         G#m
Und wunder dich nicht über die Route, die ich nehme
         A                    B               C#m
Du wirst sehen, ich werde uns sicher ans Ziel bringen

A-CHORUS 2:
                    B                      A                             B              E
Über die Berge, die Städte, die Flüsse und Ströme und wir werden mit den Toten zusammen singen

B-CHORUS 2:
E G#m A B C#m                  B      E
               Mit den Toten zusammen singen

INTERLUDE 3:
E G#m A B

A-CHORUS 3:
           A           B            C#m         B            A             B       E
Hinter den Bergen, den Städten, den Flüssen und Strömen, den Fotos und dem letzten Geld
           A             B               C#m              B            A       B        E
Mit deinen Narben, alten Platten, deiner Hoffnung, diesem T-Shirt - am anderen Ende der Welt

INTERLUDE 4:
E G#m A B C#m B

VERSE 4:
    E                                     G#m
Die Straße verschmilzt am Horizont in der Sonne
         A                 B                    C#m
Ich habe immer gezweifelt,   doch jetzt seh ich klar
              E                                G#m
Alles, alles, alles ist gut, wenn du neben mir sitzt
             A              B
Nur noch ein paar Kilometer und dann sind wir hinter

A-CHORUS 4:
    A           B            C#m         B            A             B       E
Den Bergen, den Städten, den Flüssen und Strömen, den Fotos und dem letzten Geld
           A           B               C#m              B            A       B        E
Mit deinen Narben, den Platten, deiner Hoffnung, diesem T-Shirt - am anderen Ende der Welt

A-CHORUS 5:
           A           B            C#m         B            A             B       E
Hinter den Bergen, den Städten, den Flüssen und Strömen, den Fotos und dem letzten Geld
           A           B               C#m              B            A       B        E
Mit deinen Narben, den Platten, deiner Hoffnung, diesem T-Shirt - am anderen Ende der Welt

_______________________

06. SOMMER IN DER STADT
Capo 3

INTRO:
Em
B7 Em C Em B7 Em C D
B7 Em C Em B7 Em C D
B7 Em C Em B7 Em C D

VERSE 1:
    B7     Em             C      Em
Die Sterne glühen und der Himmel fällt
    B7             Em          C          D
Ich greif in meine Taschen und zähle mein Geld
       B7       Em        C             Em
Es ist nicht zu wenig und auch nicht zu viel
         B7       Em        C       D
Ich habe Glück im Leben und Pech im Spiel
    B7        Em               C            Em
Ein nuklearer Fehler, doch ich fürchte mich nicht
    B7                 Em          C                    D
Ich laufe nachts durch Straßen und Schweiß durch mein Gesicht
           B7        Em          C      Em
Ich denke:    Keiner schläft und keiner wacht
    B7          Em           C                    D
Und aufgemotzte Autos fahren kreischend durch die Nacht

CHORUS 1:
    G                               D
Und dann spiegelt sich an der Häuserfront
                         Am
Ein rosa Streifen am Horizont
                           C
Der die Dunkelheit beendet hat
                         B7
Und es ist Sommer in der Stadt

INTERLUDE 1:
B7 Em C Em B7 Em C D
B7 Em C Em B7 Em C D

VERSE 2:
         B7             Em         C         Em
Ein fast blinder, alter Mann fragt mich nach Bier
    B7        Em          C       D
Ich kaufe uns zwei und er sagt zu mir:
         B7            Em                 C           Em
"Was man in der Jugend sündigt, zahlt das Alter einem heim"
    B7             Em                  C            D
Und wenn er nachts wach liegt, hört er seine Sünden schreien
   B7                    Em             C             Em
Er schleicht die Straßen runter, spuckt Fragen in den Wind
   B7               Em          C          D
Er sieht von hinten aus wie ein sehr altes Kind
    B7              Em                  C                Em
Die Hoffnung ist am kleinsten, wenn die Angst am größten ist
B7         Em         C            D     n.C.
Komme, was wolle, ich fürchte mich nicht

CHORUS 2:
    G                               D
Und dann spiegelt sich an der Häuserfront
                         Am
Ein rosa Streifen am Horizont
                           C
Der die Dunkelheit beendet hat
                         G
Und es ist Sommer in der Stadt

CHORUS 3:
                             D
Egal, was war und bleibt und kommt
                              Am
Es bleibt ein Streifen am Horizont
                           C
Der die Dunkelheit beendet hat
                         B7
Und es ist Sommer in der Stadt

INTERLUDE 2:
B7 Em C Em

OUTRO:
B7 Em C Em B7 Em C D
B7 Em C Em B7 Em C D
B7 Em C Em B7 Em C D
B7 Em C Em B7 Em C D
B7 Em C Em B7 Em C D
B7 Em C Em B7 Em C D
B7 Em C Em B7 Em C D
B7 Em C Em B7 Em C D
B7 Em C Em B7 Em C D
B7 Em C Em B7 Em C D

_______________________

07. RÖMER AM ENDE ROMS
Capo 1

INTRO:
E A C#m A
E A C#m A

VERSE 1:
   E                    A                  C#m                A
Es ist zu spät, um nach Hause zu gehen, zu früh um hier zu verweilen
    E                    A                   C#m             A
Und wenn du noch mit mir tanzen willst, dann musst du dich beeilen
    E                      A                C#m          A
Wir haben im Sturm auf die Inseln gestarrt, von denen du stammst
    E               A                     C#m                   A
Ich wusste, dass du wundervoll bist, aber nicht, dass du so gut tanzt
        B                              C#m        A        E
Und ich habe immer geglaubt, dass sich lieben und arbeiten lohnt
        B                     C#m A
Und wir küssten uns wie Römer       am Ende Roms

INTERLUDE 1:
E C#m B A
E C#m B A

VERSE 2:
        E               A                 C#m            A
Ich bin nicht der beste Tänzer, ich denke selten zweimal nach
  E              A        C#m          A
Bevor ich mich bewege und irgendjemand lacht
      B                            C#m    A                E
Und Maria sagt: "Du bist immer der Erste, der "Für immer!" schreit"
     B                 C#m  A
Aber ich bin doch jederzeit für für immer bereit

CHORUS 1:
E                 C#m              B            A
Triff mich an der Kirche, denn ich habe Lust zu schwören
E                C#m  B            A
Dass wir für den Rest   zusammen gehören
F#m              A                           C#m     B       A
Triff mich bitte mitten ins Herz, triff mich auf der Bank im Park
     F#m                A       B      E
Even though we are just dancers in the dark

INTERLUDE 2:
E

VERSE 3:
    E              A                          C#m      A
Ich hab dich heute fragen hören: "Wo sind die Romeos geblieben?
E             A       C#m                 A
  Selbst alle Hamlets haben sich schon entschieden!"
    E             A                    C#m                  A
Ich habe nur zwei Ratschläge, der eine schlecht, der andere gut:
E             A         C#m               A
  Tu, was ich sage, und tu nicht, was ich tu
        B                              C#m        A        E
Und ich habe immer geglaubt, dass sich lieben und arbeiten lohnt
        B                     C#m A
Und wir küssten uns wie Römer       am Ende Roms

CHORUS 2:
E                 C#m              B            A
Triff mich an der Kirche, denn ich habe Lust zu schwören
E                C#m  B            A
Dass wir für den Rest   zusammen gehören
F#m              A                           C#m     B       A
Triff mich bitte mitten ins Herz, triff mich auf der Bank im Park
     F#m                A       B      E
Even though we are just dancers in the dark

INTERLUDE 3:
E

CHORUS 3:
         E            C#m            B                     A
Es liegt etwas in der Luft, was mich schlaflos macht heute Nacht
    E              C#m          B              A
Und sei es einfach nur, dass du kurz an mich gedacht hast
     F#m              A                           C#m     B       A
Also triff mich bitte mitten ins Herz, triff mich auf der Bank im Park
     F#m                A       B
Even though we are just dancers

CHORUS 4:
E                 C#m              B            A
Triff mich an der Kirche, denn ich habe Lust zu schwören
E                C#m           B            A
Dass wir für den Rest der Tage   zusammen gehören
F#m              A                           C#m     B       A
Triff mich bitte mitten ins Herz, triff mich auf der Bank im Park
     F#m                A       B      E
Even though we are just dancers in the dark
C#m      B                  A       B      E
    Even though we are just dancers in the dark
C#m      B                  A       F#m    E
    Even though we are just dancers in the dark

OUTRO:
E C#m B A F#m
E C#m B A B
E

_______________________

08. DAS MÄDCHEN VON KASSE 2
no Capo

INTRO:
A B C#m E
A B E

VERSE 1:
    A                B        C#m                 E
Die Tage ähneln sich hier wie Briefmarken bei der Post
     A                  B             C#m          E
Du bekamst, was sie dir gaben, nicht, was du dir erhoffst
   A               B      C#m           E
Du sitzt wie jeden Tag im Bus der Linie 3
         A              B       E
Und alle Leute tun hier so, als wären sie allein
    C#m                   B        A                     E
Die Sonne durchflutet den Bus, der Schauer war gerade vorbei
          F#m                     B                   A
Du wirfst Tierschatten mit deinen Händen, du bist das Mädchen von Kasse 2

CHORUS 1:
       A                         B
Dieser Bus fährt jeden Tag, jede Woche, jedes Jahr
        C#m                       E
Hinterm Bus der Himmel dunkel und vor uns ist er klar
    A                           B
Und müde siehst du aus, draußen zieht die Stadt vorbei
           E
Jetzt weiß ich, wer du bist: das Mädchen von der Kasse 2

VERSE 2:
    A                B             C#m           E
Die Tage ähneln sich hier wie zwei leere Blatt Papier
          A                     B                    C#m                E
Es regnet immer da, wo es schon nass ist, und es ist überall besser als hier
      A                       B              C#m                E
Deine Tätowierung glänzt noch frisch, "Carpe Diem" ist, was sie sagt
          A                    B         E
Du siehst aus, als solltest du schlafen,   einen ganzen Tag
           C#m                B                 A              E
Ich steige aus, der Bus fährt weiter, der Platz neben dir wird frei
          F#m                     B                   A
Du wirfst Tierschatten mit deinen Händen, du bist das Mädchen von Kasse 2

CHORUS 2:
       A                         B
Dieser Bus fährt jeden Tag, jede Woche, jedes Jahr
        C#m                       E
Hinterm Bus der Himmel dunkel und vor uns ist er klar
    A                           B
Und müde siehst du aus, draußen zieht die Stadt vorbei
           E
Jetzt weiß ich, wer du bist: das Mädchen von der Kasse 2

CHORUS 3:
           C#m                       B
Auf deinen Nägeln blitzen Bilder von Inseln fern von hier
         A                                  E
Doch wir werden immer Bus fahren, das weißt du, das wissen wir
          F#m                               E/G#
Ich hätte dir noch was zu sagen, doch meine Busfahrt ist vorbei
         A                                  B                 A
Aber wir sehen uns morgen hier, du bist das Mädchen von Kasse 2

INTERLUDE 1:
A B E
A B E

INTERLUDE 2:
A B C#m E
A B E

CHORUS 4:
       A                         B
Dieser Bus fährt jeden Tag, jede Woche, jedes Jahr
        C#m                       E
Hinterm Bus der Himmel dunkel und vor uns ist er klar
    A                           B
Und müde siehst du aus, draußen zieht die Stadt vorbei
           E
Jetzt weiß ich, wer du bist: das Mädchen von der Kasse 2

CHORUS 5:
           C#m                       B
Auf deinen Nägeln blitzen Bilder von Inseln fern von hier
         A                                  E
Doch wir werden immer Bus fahren, das weißt du, das wissen wir
          F#m                               E/G#
Ich hätte dir noch was zu sagen, doch meine Busfahrt ist vorbei
         A                                  B                 E
Aber wir sehen uns morgen hier, du bist das Mädchen von Kasse 2

OUTRO:
E B/D# C#m B A E/G# F#m E

_______________________

09. LAT: 53.7 LON: 9.11667
Capo 1

INTRO:
E
E A C#m A
E A C#m A

VERSE 1:
          E                      A
Ich wurde hier geboren, zwischen Torf und Grog
         C#m           A
Zwischen Eigenheim und Minirock
         E                          A
Zwischen Schweinedisco, über Dörfer Fahrrad fahren
        C#m                     A
Mit dem ständigen Wind, der von vorne kam
            E/G#           A
Ich hab mit Freunden gegen Zäune gepisst
    B                           C#m
Ich schwöre, ein Gefühl, das du niemals vergisst
            E/G#                    A
Wir standen auf dem Deich, wenn der Herbststurm kam
    B
100 Kilometer bis zur nächsten Autobahn

CHORUS 1:
              E   A C#m A
Hier komm ich her
               E     A C#m A
Hier bin ich geboren

VERSE 2:
           E                  A/E
Hier kommt ein Supermarkt auf zehn Personen
         C#m/E             A/E
Die in kaputten Ehen in 20 Häusern wohnen
             E                   A/E
Hier gibt es Restaurants, in die niemand geht
         C#m/E                    A/E
Weil das Essen um Punkt 6 auf den Tischen steht
             E/G#                     A
Hier gibt es Kühe auf den Weiden und Atomkraftwerke
    B                             C#m
Und Reden war noch niemals unsere stärkste Stärke
      E/G#           A
Haben hohe Himmel im tiefsten Blau
     B
Hier nimmt man seine Jugendliebe noch zur Frau

CHORUS 2:
              E   A C#m A
Hier komm ich her
               E     A C#m A
Hier bin ich geboren
              E
Hier komm ich her

INSTRUMENTAL:
E A C#m A
E A C#m A

VERSE 3:
                E/G#                               A
"Du kriegst die Leute aus dem Dorf, das Dorf nicht aus den Leuten"
    B                            C#m
Und ich weiß nicht wirklich, was soll es bedeuten
      E/G#                          A
Jetzt steh ich an der Ecke Kreuzung "Neue" und "B"
B
Hole tief Luft, mache mich auf den Weg
       E/G#                      A
Dir zu zeigen, wer ich bin und woher ich komme
     B                         C#m
Über dunkelsten Wolken scheint immer noch Sonne
        E/G#               A
Klatsch ab und umarm mich, so sieht's aus
B                                     E
Das ist meine Straße und das ist mein Haus

CHORUS 3:
E A C#m A
               E     A C#m A
Hier bin ich geboren
              E
Hier komm ich her

_______________________

10. PARIS IM HERBST
no Capo

INTRO:
Am C F C
Am C F C
Am C F C
Am C F C

VERSE 1:
        Am         C              F       C
Hast du jemals den Eiffelturm von unten gesehen?
    Am          C          F         C
Ich stand unter ihm und es war wunderschön
   Am           C                F            C
Es war nur fünf Grad, der Himmel blau wie ein Meer
   Am                      C         F           C
Du fragtest, wie gerne ich lebe, und ich sagte: "Sehr"
    F                       Am         G
Ich weiß, wie du aussiehst, während du schliefst
         F                         C          G
Und wenn du eine Stadt wärst, dann wärst du Paris
   F                                   Am           G
"Woanders ist es auch nicht schlecht", sagte ich im März
            F                              C   Em     Am
Ich hab das Schönste auf der Welt gesehen:   Paris im Herbst

INTERLUDE 1:
Am C F C
Am C F C

VERSE 2:
         Am        C                 F         C
Mein Französisch beschränkt sich auf folgenden Satz:
     Am      C   F         C
"Mes cles... ah,   toujour la"
Am         C     F               C
Zugegeben, damit kommt man nicht weit
       Am            C           F          C
Doch Paris war stets Englisch zu sprechen bereit
    Am             C            F            C
Wir sahen Vorstadt-Breakdancern zu auf Sacré-Couer
Am         C             F             C
Städte von oben lieb ich immer noch so sehr
    F                           Am          G
Die Sonne senkt sich wie ein Bordeaux von '04
            F                       C          G
"C'mon, you Nazi bastard, bring me, bring me a beer!"
      F                              Am       G
Sagte abends deine Cousine auf einer Party im Scherz
         F                    C        Em       Am
Und dann redeten wir über den Krieg in Paris im Herbst

INSTRUMENTAL:
Am C F
Am C F
Am C F
Am C F
Bm D G
Bm D G
Am C F
Am C F
Am C F
Am C F
Bm D G
Bm D G
Bm D G
Bm D G

VERSE 3:
    F                       Am         G
Ich weiß, wie du aussiehst, während du schliefst
         F                         C          G
Und wenn du eine Stadt wärst, dann wärst du Paris
   F                                   Am           G
"Woanders ist es auch nicht schlecht", sagte ich im Scherz
            F                              C   Em     Am
Ich hab das Schönste auf der Welt gesehen:   Paris im Herbst

OUTRO:
Am C F C
       Paris im Herbst
Am C F C
       Lala Lala
Am C F C
       Lala Lala
Am C F C
Am

_______________________

11. VOM DELTA BIS ZUR QUELLE
no Capo

INTRO:
F#m
F#m E D

VERSE 1:
          F#m
Egal, wie tief das Wasser steht
        E                       D
Es gibt nichts, dass es nicht bewegt
            F#m
Die größten Steine hat es geschliffen
           E                     D
Es ist die Hand unter all diesen Schiffen
              F#m
Es bahnt sich immer seinen Weg
         E                   D
Ich knie nieder und küss den Steg

CHORUS 1:
D
  Vom Delta bis zu der Quelle
A                F#m
  Lieben wir das Universelle
D
  Von den Quellen bis zum Delta
A                   F#m
  Wie die Sonne das Wasser erwärmt hat
Bm                     D
  Oh, ich bin durstig,   gib mir zu trinken
A                        F#m
  Lass uns wie Steine im Wasser versinken
D
  Man schmeißt kein' Stein ohne Wellen
A
  Küss mich vom Delta bis zu den Quellen

INTERLUDE 1:
F#m E D

VERSE 2:
    F#m
Das Wasser schmeckt süß wie Wein
            E                      D
Du bist das Wasser und ich bin der Stein
            F#m
Es schmeckt bitter wie Medizin
                   E                   D
Siehst du, wie die Fische unter Wasser ziehen?

CHORUS 2:
D
  Vom Delta bis zu der Quelle
A                F#m
  Lieben wir das Universelle
D
  Von den Quellen bis zum Delta
A                   F#m
  Wie die Sonne das Wasser erwärmt hat
Bm                     D
  Oh, ich bin durstig,   gib mir zu trinken
A                        F#m
  Lass uns wie Steine im Wasser versinken
D
  Man schmeißt kein' Stein ohne Wellen
A
  Küss mich vom Delta bis zu den Quellen

BRIDGE:
D A
    Bis zu den Quellen
D A
    Bis zu den Quellen
Bm D A F#m
       Bis zu den Quellen
Bm E

CHORUS 3:
D
  Vom Delta bis zu der Quelle
A                F#m
  Lieben wir das Universelle
D
  Von den Quellen bis zum Delta
A                   F#m
  Wie die Sonne das Wasser erwärmt hat
Bm                     D
  Oh, ich bin durstig,   gib mir zu trinken
A                        F#m
  Lass uns wie Steine im Wasser versinken
D
  Man schmeißt kein' Stein ohne Wellen
A
  Küss mich vom Delta bis zu den Quellen

CHORUS 4:
D
  Vom Delta bis zu der Quelle
A                F#m
  Lieben wir das Universelle
D
  Von den Quellen bis zum Delta
A                   F#m
  Wie die Sonne das Wasser erwärmt hat
Bm                     D
  Oh, ich bin durstig,   gib mir zu trinken
A                        F#m
  Lass uns wie Steine im Wasser versinken
D
  Man schmeißt kein' Stein ohne Wellen
A                                        F#m
  Küss mich vom Delta bis zu den Quellen

_______________________


Have fun playing! :)

Tabbed by LB in October 2013.

            
            
Suggest correction
Creating personal tab
Creating personal tab
You can edit any tab online and save it as your Personal.

You can edit, replace or remove any tab part or add personal notes – all changes will be seen only by you.

Personal tabs can be accessed anytime from any device, even offline.
Learn more »
comments
print report bad tab
guest
You may want to rate the tab now too:
select rating
Wanna post a correction for this tab? Suggest correction