Oops, an error
Loading. Please wait.

Schlaflied chords

37 views 9 this week
no commentswrite comment
1 2 3 4 5
3 more votes to show rating
add to favorites
×
Save as Personal and add changes to this tab that will be seen only by you. Learn more ›
×
You can save this tab as Personal to edit and correct it or add notes. All changes will be seen only by you. Learn more »
launch autoscroll
font size
0
reset
transpose
0
reset
simplify chords
display chords
guitar tuner
edit
Autoscroll
slow
fast
+/-
esc
set tempo
stop
Strumming
There is no strumming pattern for this song yet. and get +5 IQ
[Intro]
A

[Verse 1]
             A
Hörst du das Rascheln und das Rauschen
        D             A
Hoch im Blattwerk, im Geäst
       E              F#m
Winde, die die Kronen bauschen
        D               A
Wispern dort und halten Wacht
         E              F#m
Geister, die ihr Wissen tauschen
         D              A
Flüstern auf dem Sternenfest
        A
Von den Menschen und sie lauschen
        D             A
Unseren Träumen diese Nacht

[Verse 2]
        A
Von den Sternen rieselt leise
          D               A
Bernsteinstaub auf unsere Dächer
         E           F#m
Hüllt in zauberhafte Weise
      D                  A
Jedes Haus in Sternglanz ein
        E                F#m
Und der Mond beginnt die Reise
          D                  A
Durch die Nacht weit wie ein Fächer
        A
Und vom Kinde bis zum Greise
      D            A
Ruhen wir im Silberschein

[Chorus]
   A               E/G#
Im Schlafe ist die Welt bei Nacht
    F#m
Von aller, aller Last befreit
   D                               A
So schließ die Augen, Kind, schlaf ein
      A                E/G#
Schon morgen, wenn die Sonne lacht
     F#m
Wird manche, manche Kleinigkeit
    D                          A
Vielleicht ein Grund zur Sorge sein

[Verse 3]
             A
Hörst du das Wimmern und das Pfeifen
        D             A
Hoch im kranken Baumgeäst
       E             F#m
Winde, die ins Leere greifen
       D               A
Weinen dort und halten Wacht
         E              F#m
Geister, die ihr Wissen tauschen
      D             A
Rufen auf dem Düsterfest
        A
Von den Menschen und sie lauschen
        D             A
Unseren Träumen diese Nacht

[Verse 4]
        A
Von den Wolken rieselt leise
       D             A
Saurer Regen auf die Dächer
         E            F#m
Hüllt in unheilvoller Weise
      D              A
Jedes Haus in Wehmut ein
        E                F#m
Und der Mond beginnt die Reise
          D                  A
Durch die Nacht weit wie ein Fächer
        A
Und vom Kinde bis zum Greise
      D             A
Ruhen wir im Silberschein

[Chorus]
   A               E/G#
Im Schlafe ist die Welt bei Nacht
    F#m
Von aller, aller Last befreit
   D                               A
So schließ die Augen, Kind, schlaf ein
      A                E/G#
Schon morgen, wenn die Sonne lacht
     F#m
Wird manche, manche Kleinigkeit
    D                          A
Vielleicht ein Grund zur Sorge sein

[Solo]
D  A  E  A
D  A  E  A
D  A  E  A
D  E  A
F#m7  E  A  D
A  E7  A
A

[Verse 5]
             A
Hörst du das Heulen und das Brüllen
       D           A
In dem toten Baumgeäst
       E               F#m
Winde, heiß und heißer füllen
         D             A
Dort die Ödnis, halten Wacht
         E              F#m
Geister, die ihr Wissen tauschen
          D              A
Kreischen auf dem Finsterfest
        A
Von den Menschen und sie lauschen
        D             A
Unseren Träumen diese Nacht

[Verse 6]
        A
Von dem Himmel fallen leise
     D              A
Tote Tauben auf die Dächer
       E             F#m
Hüllen in verderbter Weise
      D              A
Jedes Haus in Trauer ein
        E                F#m
Und der Mond beginnt die Reise
          D                  A
Durch die Nacht weit wie ein Fächer
        A
Und vom Kinde bis zum Greise
      D             A
Ruhen wir im Silberschein

[Chorus]
   A               E/G#
Im Schlafe ist die Welt bei Nacht
    F#m
Von aller, aller Last befreit
   D                               A
So schließ die Augen, Kind, schlaf ein
      A                E/G#
Schon morgen, wenn die Sonne lacht
     F#m
Wird manche, manche Kleinigkeit
    D                          A
Vielleicht ein Grund zur Sorge sein

[Verse 7]
             A
Hörst du das Rascheln und das Rauschen
        D               A
Hoch im Blattwerk, im Geäst
       E              F#m
Winde, die die Kronen bauschen
        D               A
Wispern dort und halten Wacht
         E              F#m
Geister, die ihr Wissen tauschen
         D              A
Flüstern auf dem Sternenfest
        A
Von den Zeiten als sie lauschten
        D              A
Manchen Träumen manche Nacht

[Verse 8]
        A
Von den Sternen rieselt leise
         D                  A
Bernsteinstaub auf Wies und Felder
         E           F#m
Hüllt in zauberhafte Weise
      D                  A
Unser Land in Sternglanz ein
        E                F#m
Und der Mond beginnt die Reise
          D                    A
Durch die Nacht und taucht die Wälder
       A
In den wohlverdienten Frieden
         D            A
Welt zur Ruh im Silberschein
Suggest correction
Creating personal tab
Creating personal tab
You can edit any tab online and save it as your Personal.

You can edit, replace or remove any tab part or add personal notes – all changes will be seen only by you.

Personal tabs can be accessed anytime from any device, even offline.
Learn more »
Give kudos to tab author, rate the tab!
1 2 3 4 5
comments
print report bad tab
guest
You may want to rate the tab now too:
select rating
Wanna post a correction for this tab? Suggest correction