Oops, an error
Loading. Please wait.

Erste Grosse Liebe chords

3,832 views 30 this week
no commentswrite comment
1 2 3 4 5
x 4
add to favorites
×
Save as Personal and add changes to this tab that will be seen only by you. Learn more ›
×
You can save this tab as Personal to edit and correct it or add notes. All changes will be seen only by you. Learn more »
launch autoscroll
font size
0
reset
transpose
0
reset
display chords
guitar tuner
edit
Autoscroll
slow
fast
+/-
esc
set tempo
stop
Author
Difficulty
Strumming
There is no strumming pattern for this song yet. and get +5 IQ
Erste große Liebe
Wolfgang Ambros

Tabbed by Steini.
Tab basiert auf einem Tab von The Boss aus dem Wolfgang Ambros Forum, jedoch habe ich 
einige Sachen ausgebessert.


R#1                         R#2
e-7-7-5-------------------  ---7-7-5-----8-7-------------|
H---------8-8-5------------ ------------8--------8-8vvv--|
G-----------------4-7vv---- -----------------------------|
D-------------------------- -----------------------------|
A-------------------------- -----------------------------|
E-------------------------- -----------------------------|




2x: / G / Am  C /
        G                                          Am                   C
1. Mit vierzehn Jahr war's wieder einmal klar, es fangt jetzt ganz was Neues an.
2. Uh, a Neuer in der Klass', und a jeder fragt: "Wer is des und wie haßt der?
1. A neue Schul' und a neue Umgebung  und alles so fremd, wie's nur sein kann.
2. Wos is des fia ana, wo kummt der her,       wos kann der und wos waß der?"
         Em                                               D
1. I war nie bei den Guten, i war ned amal mittel, i war immer bei die G'fraster,
2. I bin angnagelt gsess'n auf meiner Bank, i hab' mi ned amal umschau'n 'traut.
           Am                                           C                G  Am-C
1. beinahe jedes Jahr in einer andern Schul‘ und immer wieder dasselbe Desaster
             Am                                          C
2. Aber dann hab i di g'seh'n und du hast mi an'gschaut,   wir waren uns
                    D
augenblicklich vertraut !

Refrain:
             C            G                   Am                        D
Du warst mei erste große Liebe, i hab' ned g'wußt, was da passiert mit mir,
            C                 G                    D                       G
i hab' den ganzen Tag nur an di 'dacht und in der Nacht hab' i träumt von dir.
             C            G                     Am                   D
Du warst mei erste große Liebe, i hab' nimmer g'wußt, was i tu oder red',
               C           G                   Am                 C
und wir waren beide völlig ahnungslos, doch miteinander san ma d'rauf'kommen
       G     Am-C (R#1)     G   Am-C (R#2)
wie's geht.

               G                                Am                       C
1. Zuerst war wochenlang nur Blickkontakt, wir hab'n uns nur zufällig 'troffen.
2. Und da hab'n ma plötzlich g'redt, und du hast ma erzählt Von dein' Vater,
der so streng is,
1. A endlose Zeit von Unsicherheit, zwischen Warten, Verzweifeln und Hoffen.
2. und i dir von meinen Misserfolgen, und dass für mi schon ziemlich eng is.
         Em                                          D
1. Doch dann, durch a glücklich Fügung,    war ma allanig für a Weil,
2. Du hast zu mir g'sagt, die Schul'  is ned Des Wichtigste im Leb'n,
           Am                                        C             G   Am-C R#1
1. auf der Fahrt zum Schikurs, von Wien nach Salzburg, in an Zugabteil.
        Am                              C                          D
2. und dann, am nächsten Tag am Lift,  hob'n ma uns des erste Busserl geb'n.
Refrain

Bridge:         Bm                         Em
Des woar die schenste Zeit für mi, die ma si nur vorstelln kann
    Am                             D
Da war endlich a Ziel, und I hob gsogt da häng I alles dran
   Em                                   Bm
I wü nur das du mir ghörst, I wollt di ganz mit Haut und Haar,
          Am                      C                         G     R#1
doch aus heutiger Sicht is kloar das des ganz und gar unmöglich war   Am-C

           G                                            Am            C
Naja, und bald war Frühling, und i bin erblüht in an schönen, heißen Sommer.
  I hab' sehr oft auf di g'wart' im Bad,            du bist ned immer kommen.
      Em                                   D
Aber wenn wir z'amm waren, dann war sowas wie Magie dabei,
      Am                    C                     G ~~~~~~
doch bald war wieder Herbst  und dann war's halt vorbei.

Refrain

            
            
Suggest correction
Creating personal tab
Creating personal tab
You can edit any tab online and save it as your Personal.

You can edit, replace or remove any tab part or add personal notes – all changes will be seen only by you.

Personal tabs can be accessed anytime from any device, even offline.
Learn more »
comments
print report bad tab
guest
You may want to rate the tab now too:
select rating
Wanna post a correction for this tab? Suggest correction